Werner profitiert von schwachen Markt verletzt zu werden, wirft

LKW-Transport und Logistikunternehmen Werner Enterprises Inc., sagte eine träge Frachtmarkt und erhöht sich auf Fahrer zahlen würde ihre zweite Quartal einen Gewinn verletzt.

Das Unternehmen erwartet einen Gewinn von 21 Cent auf 25 Cent pro Aktie zu berichten, die einen Vorsteuer-Gewinn von $ 3.400.000 aus dem Verkauf von Immobilien umfasst.

Die Analysten von Thomson Reuters befragten hatte ein Ergebnis von 40 Cents je Aktie prognostiziert. Diese Schätzungen sind die Regel Sondereffekten.

Werner sagte Marktbedingungen zu „schwierigen“ Kunden Rate Verhandlungen geführt.

Als das Unternehmen Ergebnisse des ersten Quartals berichtet, sagte es die Marktbedingungen es schwierig machen könnte in den nächsten Quartalen gegenüber dem Jahr Zinserhöhungen zu erreichen.

Werner, Ritter Transport Inc. und Swift Transportation Co. sahen alle zweistellige Gewinnrückgänge im ersten Quartal, zum Teil wegen der steigenden Fahrer Löhne.

Werner sagte am Montag, dass es auf Kosten-Management-Initiativen konzentriert. Das Unternehmen bewegt sich auf ein Ziel zu etwa 1,5 Jahren von 31. Dezember das Durchschnittsalter seiner Lkw-Flotte zu reduzieren, aber es hat nicht die Absicht seiner Lkw-Flotte bis Fracht und Zinsmärkten zu erweitern „zeigen sinnvolle Verbesserung.“

Die Aktien des Unternehmens stieg um 11 Cent auf 24,79 $ im nachbörslichen Handel.

Schreiben Sie an Josh Beckerman bei josh.beckerman@wsj.com

LKW-Transport und Logistikunternehmen Werner Enterprises Inc., sagte eine träge Frachtmarkt und erhöht sich auf Fahrer zahlen würde ihre zweite Quartal einen Gewinn verletzt.

Das Unternehmen erwartet einen Gewinn von 21 Cent auf 25 Cent pro Aktie zu berichten, die einen Vorsteuer-Gewinn von $ 3.400.000 aus dem Verkauf von Immobilien umfasst.

Die Analysten von Thomson Reuters befragten hatte ein Ergebnis von 40 Cents je Aktie prognostiziert. Diese Schätzungen sind die Regel Sondereffekten.

Werner sagte Marktbedingungen zu „schwierigen“ Kunden Rate Verhandlungen geführt.

Werner-Aktien, die nach Stunden gestoppt wurden, wieder aufgenommen Handel. Die Aktie war vor kurzem um 9% auf $ 22,44.

Als das Unternehmen Ergebnisse des ersten Quartals berichtet, sagte es die Marktbedingungen es schwierig machen könnte in den nächsten Quartalen gegenüber dem Jahr Zinserhöhungen zu erreichen.

Werner, Ritter Transport Inc. und Swift Transportation Co. sahen alle zweistellige Gewinnrückgänge im ersten Quartal, zum Teil wegen der steigenden Fahrer Löhne. Ritter und Swift Aktien sank auch nachbörslichen Handel am Montag in.

Werner sagte am Montag, dass es auf Kosten-Management-Initiativen konzentriert. Das Unternehmen bewegt sich auf ein Ziel zu etwa 1,5 Jahren von 31. Dezember das Durchschnittsalter seiner Lkw-Flotte zu reduzieren, aber es hat nicht die Absicht seiner Lkw-Flotte bis Fracht und Zinsmärkten zu erweitern „zeigen sinnvolle Verbesserung.“