Treffen Sie die Schüler, die geholfen haben Georgetown seine Beziehungen zu Sklaverei konfrontieren

Als College-Studenten im ganzen Land ihre Universitäten Druck einige unangenehme Aspekte ihrer Geschichte zu stellen, zeigt die Geschichte eines jungen Absolventen, dass es möglich ist, für Studenten, die Institutionen zu beeinflussen sie teilnehmen.

Georgetown University kündigte Anfang dieses Monats , dass die Schule eine Vorzugsbehandlung bei der Zulassung zu den Nachfahren von Sklaven , deren 1838 Verkauf geholfen bieten würde die Schule Finanzen zu stärken. Die Elite Washington, DC Universität auch angekündigt , es öffentlich für seine Rolle im Sklavenhandel entschuldigen würde und änderte die Namen von zwei Gebäuden, die die beiden Präsidenten einmal geehrt, der den Verkauf beaufsichtigte , die statt gedenken sowohl einen Sklaven, der Teil des Verkaufs war und ein 19. Jahrhundert frei schwarze Frau , die verstärkt Bildungschancen für schwarze Mädchen im Stadtteil Georgetown.

Die historische Ankündigung, die mit Fanfaren und traf wurde kontrovers diskutiert , wurde zu einem großen Teil von Matthew Quallen, 21, die graduierte an der Georgetown zu Beginn dieses Jahres möglich gemacht haben . Ein Bericht veröffentlicht am Donnerstag von der Arbeitsgruppe von Georgetown einberufen , um Empfehlungen, wie die Schule umstrittene Geschichte mit Sklaverei zu adressieren zitiert Quallen Arbeit als entscheidend der Gruppe Verständnis von der Schule Beziehung zu den Sklavenhandel als einzigartig Georgetown Problem Framing statt einfach ein Jesuit ein.

„Darüber hinaus die Aufmerksamkeit auf die Art und Weise zu konzentrieren , die die Interessen der Schulleitung der Pflanzungen geführt und führte zu dem berüchtigten Verkauf von 1838 bringt Herr Quallen des Reframing auch stärker in den den Bereich der Verbindungen konzentrieren sich die Schule in die Sklaverei durch seine sozialen, religiösen hatte und kommerzielle Verbindungen in die Gegend von Georgetown, dem District of Columbia, und der sklavenhaltenden Süden “ , schrieb die Arbeitsgruppe in ihrem Bericht .

Marketwatch sprach mit Quallen über seine Forschung und Interesse an dem Thema, wie er bereitet sich auf England zu bewegen, sein Studium der Geschichte als Teil des renommierten Marshall Scholarship Programm fortzusetzen. Wir haben einige der Highlights unten.

Quallen wurde zunächst Interesse an der Rolle der Sklaverei in einer historischen Erzählung Institution nach in seiner Heimatstadt Farmington, Connecticut an einem Projekt arbeiten., Aufzeichnungen von Sklaven aufzuspüren und Indianer in der Stadt. Farmington ist als Ort für die meisten Bewohner bekannt, die eine wichtige Rolle in der Abolitionistbewegung gespielt, unter anderem als Zwischenstopp auf dem U-Bahn. Aber Quallen konnte historische Aufzeichnungen angibt, etwa 25 Bewohner im Besitz Sklaven zu finden. Später andere Mitglieder des Teams fand ein weiterer Beweis für Sklavenhalter.

„Was gezeigt werden, dass in dieser Stadt ohne historische Erinnerung an institutionelle Sklaverei verwickelt zu werden, fanden wir Sklaven gefangen gehalten wird“, sagte er.

Sein Interesse an dem Thema wuchs nur, wenn er nach Georgetown bekam, vor allem nach einem Professor ein Campus Wissenschaftler Programm führenden nahm Quallen und anderen Studenten auf einem Rundgang durch die Schule und sprach von einem „schändlichen Element“ in Georgetown Geschichte – das 19. Jahrhundert Verkauf von Sklaven der Schule Schulden zu helfen, sich auszahlen.

„Das war, wie ich über diesen Vorfall gelernt Platz nehmen“, sagte er. „Was mich wirklich überrascht war zu erfahren, dass es waren Gebäude auf dem Campus für Menschen benannt, die teilgenommen hatten.“

Quallen begann , darüber zu schreiben für die Schülerzeitung und erwarb schließlich einen Platz auf der Arbeitsgruppe , nachdem sie von der Georgetown Präsidenten einberufen wurde. Die Erfahrung gab ihm Einblick in die Art der Veränderungen , die möglich sein kann , wenn Studenten und Hochschuladministratoren sind in der Lage , Auge in Auge , um zu sehen, was er zugibt , ist nicht oft der typische Erfahrung eines Campus – Aktivist.

„Es ist der Schüler Job idealistisch zu sein, das ist, warum sie dort sind. Administratoren, inzwischen in der Welt der praktischen leben „, sagte er. „Ich denke, diese Perspektiven manchmal sehr falsch ausgerichtet fühlen kann.“

Die Erfahrung der Forschung zu tun für die Arbeitsgruppe „hat mir geholfen, einige der Möglichkeiten zu verstehen, die als Student und als jemand, und wie jemand schreibt, die Dinge zu erklären versucht, was geschehen, wie Sie einen Unterschied in einer Art und Weise machen können, die vielleicht nicht offensichtlich sein „, sagte er.

Quallen erkennt an, dass er nicht als erster über Georgetown Geschichte mit der Sklaverei, aber sein Timing war ein Teil des Grundes zu schreiben, warum seine Forschung hat so eine große Rezeption. „Der Grund, dass diese in der Lage war, das geschehen kann, zu einem großen Teil, ist, dass wir in der Ära von Ferguson lebst“ Quallen sagte Verweis auf die 2014 Tötung von Michael Brown, einen unbewaffneten schwarzen Teenager, von der Polizei in Ferguson, Missouri , die Proteste im ganzen Land ausgelöst. „Das ist eine Geschichte, die etwas spricht, dass viele Studenten heute in einer Art und Weise erleben, dass es nicht zu den Menschen vor 10 Jahren gesprochen haben könnte.“

Dennoch stellt fest , dass eine solche Quallen dramatische Veränderung an anderen Universitäten hart sein können, nur an der Georgetown , weil die Situation so eindeutig war , ob zu erreichen. An anderen Hochschulen im ganzen Land, ringen Campus mit , wie Figuren, in einigen Fällen breiten nationalen Auswirkungen zu erinnern , die Bindung an die Sklaverei oder Rassismus hatte.

In Georgetown, „wir Menschen, deren Beiträge zur Universität haben wurden in die Sklaverei gebunden“, sagte Quallen. „Zumindest ist es fair zu sagen, dass wir eine der extremeren Fällen haben.“

Vertreter der Georgetown University nicht sofort auf unsere Anfrage für eine Stellungnahme zu reagieren.

Werner profitiert von schwachen Markt verletzt zu werden, wirft

LKW-Transport und Logistikunternehmen Werner Enterprises Inc., sagte eine träge Frachtmarkt und erhöht sich auf Fahrer zahlen würde ihre zweite Quartal einen Gewinn verletzt.

Das Unternehmen erwartet einen Gewinn von 21 Cent auf 25 Cent pro Aktie zu berichten, die einen Vorsteuer-Gewinn von $ 3.400.000 aus dem Verkauf von Immobilien umfasst.

Die Analysten von Thomson Reuters befragten hatte ein Ergebnis von 40 Cents je Aktie prognostiziert. Diese Schätzungen sind die Regel Sondereffekten.

Werner sagte Marktbedingungen zu „schwierigen“ Kunden Rate Verhandlungen geführt.

Als das Unternehmen Ergebnisse des ersten Quartals berichtet, sagte es die Marktbedingungen es schwierig machen könnte in den nächsten Quartalen gegenüber dem Jahr Zinserhöhungen zu erreichen.

Werner, Ritter Transport Inc. und Swift Transportation Co. sahen alle zweistellige Gewinnrückgänge im ersten Quartal, zum Teil wegen der steigenden Fahrer Löhne.

Werner sagte am Montag, dass es auf Kosten-Management-Initiativen konzentriert. Das Unternehmen bewegt sich auf ein Ziel zu etwa 1,5 Jahren von 31. Dezember das Durchschnittsalter seiner Lkw-Flotte zu reduzieren, aber es hat nicht die Absicht seiner Lkw-Flotte bis Fracht und Zinsmärkten zu erweitern „zeigen sinnvolle Verbesserung.“

Die Aktien des Unternehmens stieg um 11 Cent auf 24,79 $ im nachbörslichen Handel.

Schreiben Sie an Josh Beckerman bei josh.beckerman@wsj.com

LKW-Transport und Logistikunternehmen Werner Enterprises Inc., sagte eine träge Frachtmarkt und erhöht sich auf Fahrer zahlen würde ihre zweite Quartal einen Gewinn verletzt.

Das Unternehmen erwartet einen Gewinn von 21 Cent auf 25 Cent pro Aktie zu berichten, die einen Vorsteuer-Gewinn von $ 3.400.000 aus dem Verkauf von Immobilien umfasst.

Die Analysten von Thomson Reuters befragten hatte ein Ergebnis von 40 Cents je Aktie prognostiziert. Diese Schätzungen sind die Regel Sondereffekten.

Werner sagte Marktbedingungen zu „schwierigen“ Kunden Rate Verhandlungen geführt.

Werner-Aktien, die nach Stunden gestoppt wurden, wieder aufgenommen Handel. Die Aktie war vor kurzem um 9% auf $ 22,44.

Als das Unternehmen Ergebnisse des ersten Quartals berichtet, sagte es die Marktbedingungen es schwierig machen könnte in den nächsten Quartalen gegenüber dem Jahr Zinserhöhungen zu erreichen.

Werner, Ritter Transport Inc. und Swift Transportation Co. sahen alle zweistellige Gewinnrückgänge im ersten Quartal, zum Teil wegen der steigenden Fahrer Löhne. Ritter und Swift Aktien sank auch nachbörslichen Handel am Montag in.

Werner sagte am Montag, dass es auf Kosten-Management-Initiativen konzentriert. Das Unternehmen bewegt sich auf ein Ziel zu etwa 1,5 Jahren von 31. Dezember das Durchschnittsalter seiner Lkw-Flotte zu reduzieren, aber es hat nicht die Absicht seiner Lkw-Flotte bis Fracht und Zinsmärkten zu erweitern „zeigen sinnvolle Verbesserung.“